Schlagwörter

Image

So schwungvoll ich mir auch für diesen Abend vorgenommen habe, die Sommerpost  einzustellen, so wenig klappt es heute. Die Fotos sind endlich gemacht, aber heute ist kein Sommerpostabend. Heute regiert ein alter Freund, den ich über den Sommer fast vergessen hatte: der Zwiebelsirup. Das Kind ist erkältet. Ich wünschte, ich könnte jeder einzelnen Bazille persönlich die Fr…ohe Botschaft verkünden, dass es anderswo viel gesünder ist als hier, aber bei einem so winzigen Feind nützt kein Zorn. Also: Zwiebelsirup, Rücken kraulen, trösten und warten.

Kennt jeder, das Zeug, oder? Falls jemand es noch nicht kennt, hier rasch das Rezept: Zwiebel grob schneiden, in ein Glas geben, reichlichst wunderbaren Tannen- oder Waldhonig drüberlöffeln (kaltgeschleuderten Honig auf jeden Fall, der andere taugt nur für die Süße), bis die Zwiebel bedeckt ist. Am besten über Nacht ruhen lassen, mindestens aber zwei, drei Stunden. Wer naschen möchte oder es eilig hat, kann etwas Sirup zwischen den Zwiebeln rauslöffeln. Wenn alles gut durchgezogen ist: Sirup durch ein Sieb gießen und die Zwiebeln entsorgen – der Sirup ist klar, golden, sehr flüssig, riecht nach Zwiebel und schmeckt nach Honig.

Unser Kleiner liebt das Zeug. Es hilft ein bisschen. Allen anderen Erkälteten da draußen gute Besserung. Und hallo, Herbst. Bring doch morgen lieber einen Kürbis mit als so einen ollen Husten, ja?