Schlagwörter

, ,

Es gibt Aktivitäten, bei denen es sich lohnt, vorher ein paar Kleinigkeiten zu überprüfen. Beispielsweise sollte man vor einer längeren Radtour überprüfen, ob Reifen und Bremsen in Schuss sind und man das Werkzeug eingepackt hat. Bevor man ein Haus kauft, sollte man schauen, ob es schimmelfrei ist. Und vor dem Zeitalter der Digitalkameras war es ungeheuer wichtig, vor dem Fotografieren nachzuschauen, ob ein Film eingelegt ist.

Neulich im Wald, an einem verregneten Wochenende, habe ich herausgefunden: Bevor man sich mit dem Kind auf eine Seilbahn schwingt, sollte man unbedingt schauen, ob in den letzten zwölf bis achtzehn Jahren mal jemand die Freundlichkeit hatte, das Drahtseil nachzuspannen.
Hab ich nicht. Hat aber auch was Gutes – dafür habe ich gelernt, dass einem der Schlamm IN der Hose bis weit übers Knie spritzt, wenn man so ne volle Arschbremse in einer Pfütze hinlegt, hätte ich vorher nicht gedacht. Und danach waren wir derart nass, dass wir gar nicht mehr aufpassen mussten, nicht in Pfützen zu fallen.

Reminiszenz an einen wunderbaren Waldmorgen mit nasser Hose.

arschbremse2

Und später Gast beim Creadienstag. 😉