Schlagwörter

, ,

Manch neugewonnene Schätze gibt man nicht freiwillig wieder her.

biberspaziergang

So ein Biber im Maul ist jedenfalls allemal besser als ein Eichhörnchen im Schlaf – eben hatte der kleine Hund einen großen Traum, zappelte, schniefte, schnufte, winselte und wuffte, rannte im Liegen, keuchte und japste, schnappte zu, schreckte begeistert auf … und hatte gar nichts gefangen bis auf ein Lufthörnchen, eine Traumbeute, ein Gar nichts. Hat ganz verzweifelt überall geschnuppert und konnte es nicht glauben.
Hat dann ein Stück Wurst aus dem Kühlschrank bekommen. Immerhin. Wer Beute träumt, soll auch Beute haben.

Weil sich Murphy (das ist der Hund, nicht der Biber) heute mindestens schon zum dritten Mal sehr gefreut hat, obwohl der Tag noch so jung ist, schicke ich ihn jetzt mitsamt Biber zum Freutag. Euch allen ein schönes (Fast-schon-)Wochenende!